Free Sugar
Freiheit für unseren geflüchteten Freund Sugar, der bei einer rassistischen Polizeikontrolle in Innsbruck verhaftet wurde und nun in Wien gefangen ist.
Categories: General | Comments Off on Telefoninterview mit Sugar 9. Juli 2020

Heute früh hat Sugar sich telefonisch bei uns melden können. Wir haben ein kurzes Interview mit ihm geführt. Leider dürfen wir keine Tonaufnahmen machen und die Polizei war bei dem Anruf dabei. Obwohl er keine Privatsphäre hatte, hat Sugar seine Situation so gut es geht beschrieben. Das Interview ist auf Englisch geführt worden: Josefa: Hey […]

Categories: General | Comments Off on SPENDENAUFRUF

Sugar sitzt weiterhin in Wien im Gefängnis. Er hat jetzt einen Anwalt, dieser hat einen Antrag auf HUMANITÄRES BLEIBERECHT gestellt. Sugar hat in kürzester Zeit eine Anstellungszusage und einen möglichen Wohnsitz in der Gemeinde, in der er 6 Jahre lebte, organisieren können. Dies weil ihn sehr viele Menschen kennen, mögen und unterstützen sowie fest vermissen […]

Categories: General | Comments Off on Historischer Überlick zu Nigeria

Vor der Kolonialisierung Nigerias Das heutige Nigeria ist – wie die meisten afrikanischen Staaten – ein Produkt der Kolonialzeit. Archäologische Funde au s der Mittleren Steinzeit belegen, dass vor der An kunft der Europäer im Gebiet des heutigen Nigeria die ältesten und am weitesten entwickelten Kulturen Westafrikas beheimatet waren. So hatte sich bereits zwischen 500 […]

Categories: General | Comments Off on Solidaritäts-Schreiben für Sugar aus Innermanzing

Diese netten Worte haben Sugars Freunde und Bekannte verfasst, um zu erreichen, dass er hierbleiben kann. Die Namen wurden zensiert. Sugar bekam noch viel mehr solche Schreiben, das hier ist nur eine Auswahl. Sugar muss bleiben!  

Categories: General | Comments Off on NEWS: Sugar ist in Wien

Folgende Neuigkeiten zu Sugars Situation: Sugar is in der Wiener Strafanstalt Hernalser Gürtel 6 – 12 und darf auch besucht werden. Er bekommt ein Handy, und ist vermutlich bald auch über dieses erreichbar. Ein Mitarbeiter des für ihn zuständigen Anwalts war bereits vor Ort und meinte, Sugar sei bis August 2020 “sicher” – also bis […]

Categories: General | Comments Off on Post von der Webseite Initiative Rückkehrzentren schliessen

30/6/2020 Vom Rückkehrzentrum in die Schubhaft Abschiebung nach Nigeria stoppen – Sugar muss bleiben! Aktivist*innen aus Innsbruck berichten über die Festnahme und drohende Abschiebung ihres Freundes Sugar nach Nigeria und organisieren solidarischen Protest.  Sugar gehört zu denen, die im Anschluss an die Zwangsquarantäne von Traiskirchen ins “Rückkehrzentrum” am Bürgelkopf in Fieberbrunn in Tirol zwangsumgesiedelt wurden. Rückkehrzentren […]

Categories: General | Comments Off on Spontandemo gegen die Inhaftierung von Sugar

In Innbruck sind am Montag 29. Juni ca. 70 Menschen aus Solidarität mit dem geflüchteten Menschen Sugar auf die Strasse gegangen! Die Demo war unangemeldet, laut und trotz der wenigen Leute kämpferisch und aussagekräftig! Zuerst wurde gehörig Lärm vor der Tiroler Landespolizeidirektion gemacht – er konnte uns sogar hören!! Dann formierte sich ein kleiner Zug […]

Categories: General | Comments Off on Rückkehrzentrum Bürglkopf in Tirol

Oberhalb von Fieberbrunn, im Mittelgebirge – irgendwo im Wald und abgeschieden von allem auf 1250 m Höhe liegt das Rückkehrberatungszentrum Bürglkopf. Der Name verspricht keineswegs, worum es sich bei diesem Ort handelt: Es ist de facto ein Isolationslager für Menschen mit abgelehnten Asylverfahren deren Abschiebung während ihres Aufenhalts dort möglichst reibungslos und fernab der Gesellschaft […]

Categories: General | Comments Off on Sugars Flucht

Sugar floh aus Nigeria, weil seine Eltern dort getötet wurden. Er hat nicht genau erzählt warum, nur dass sie verfolgt wurden. Er floh gemeinsam mit seiner Schwester, die beiden verloren sich auf der Reise aus den Augen. Er hat keinen Kontakt mehr zu ihr, weiß nicht wo sie ist und ob sie überhaupt noch lebt. […]

Categories: General | Comments Off on Sugars Verhaftung und Background

Am 29. Juni fuhren zwei Freunde auf einem Fahrrad durch die Stadt – eigentlich ein ganz normales Bild. Doch für die Innsbrucker Polizei ein Grund, diese mit Blaulicht und Sirene zu stoppen und sofort die Ausweisdokumente der Beiden einzufordern. Eine der beiden Personen konnte der Aufforderung nicht nachkommen, da er seit seiner Flucht aus Nigeria […]